LUPUS FAMILIARIS
Mit dem Blick aufs Ganze

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.
(Hildegard von Bingen)


Die Naturheilkunde arbeitet nach dem Konzept die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und zu stärken. Sie wird oftmals auch als die sanfte Medizin bezeichnet, da sie meist eher über eine längere Zeit arbeitet, damit aber auch sehr gut gerade bei chronischen Krankheiten wirkt. 

Für mich ist die Naturheilkunde keine Alternativmedizin, sondern eine Komplementärmedizin, d.h. sie ergänzt die schulmedizinischen Behandlungen. 

In der Spezialausbildung habe ich mich für die Traditionelle chinesische (Veterinär-)Medizin entschieden. Sie basiert auf einer jahrtausendealten Lehre auf fünf Säulen. Hiervon arbeite ich mit zweien:
Der Akupunktur und der Kräutertherapie.



Sie möchten Ihren Hund durch diese Therapieformen unterstützen? Oder haben Fragen zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Prophylaxen und Behandlungsmöglichkeiten? Oder haben über die Bedeutung des 'Immunsystems Darm' gehört und möchten dies für die Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit Ihres Hundes nutzen?

Sprechen Sie mich an!